Claude Monet „Norwegische Landschaft, Blaue Häuser“ (1895) | Tagesspiegel-Shop

Claude Monet

„Norwegische Landschaft, Blaue Häuser“ (1895)

420,00 €
420,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Rahmung:

Beschreibung:
Im Februar 1895 traf Monet in Oslo ein. Er wollte den norwegischen Winter erleben und diesen auch in seinen Werken abbilden.
Details:
  • Limitiert, 980 Exemplare
  • Nummeriert mit Zertifikat
  • Reproduktion, Fine Art Giclée-Verfahren direkt auf Künstlerleinwand
  • Auf Keilrahmen gespannt
  • In handgearbeiteter, schwarz-goldfarbener Massivholzrahmung
Sein Hauptsujet zeigt vor allem südeuropäische und britische Landschaften. Dass Claude Monet jedoch auch einige Monate in Norwegen verweilte, wissen hingegen nur wenige. Im Februar 1895 traf Monet in Kristiania (Oslo) ein und besuchte seinen Stiefsohn. Monet wollte den norwegischen Winter erleben und diesen auch in seinen Werken abbilden.

Original: 1895, Öl auf Leinwand, 61 x 84 cm, Paris, Musée Marmottan.

Über Claude Monet
Die Kunst von Claude Monet (1840-1926) ist der Inbegriff des Impressionismus. In einer ersten unabhängigen Ausstellung unter anderem von Monet, Pissarro, Renoir und Sisley ein Bild von Monet „Impression. Sonnenaufgang“ der Kunstrichtung zu ihren Namen. Während seines langen Malerlebens war Monet unermüdlich auf der Suche nach Möglichkeiten, die Veränderlichkeit des Lichtes und der Farben in vielen atmosphärischen Varianten und zu verschiedenen Tageszeiten darzustellen.

Erste künstlerische Versuche machte Monet auf dem Gebiet der Karikatur, wandte sich dann aber der Freilichtmalerei zu. Helle Pastelltöne erhielten Einzug auf seinen Leinwänden. Vom offiziellen Pariser Salon wurden seine Bilder immer wieder zurückgewiesen, doch Monet und seine Freunde Auguste Renoir und Alfred Sisley ließen sich nicht entmutigen. Auf ihren gemeinsamen Ausflügen nach Fontainebleau schufen sie in der freien Natur herrliche frische Bilder, die die strengen akademischen Regeln immer weiter hinter sich ließen.

Monet wurde als Erfinder farbiger Träume jenseits des Sichtbaren bezeichnet. Aber er war viel mehr, suchte er doch immer seine Idee von einer Malerei unter freiem Himmel - en plein air - zu verwirklichen. Für seine Malerei war immer entscheidend, wie er sieht, nicht was er sieht.
Das könnte Ihnen auch gefallen
Seidenschal „Haupt- und Nebenwege“
Paul Klee
Seidenschal „Haupt- und Nebenwege“
Details: 100 % feinster Seide, handrolliert Maße: 170 x 33 cm Das Motiv dieses farbenprächtigen Seidenschals wurde dem berühmten Original „Haupt- und Nebenwege“ von Paul Klee nachempfunden, das er im Jahr 1929 schuf. Das Originalgemälde ist im Museum Ludwig, Köln ausgestellt.
98,00 €
4er-Teelichtgläserset nach Gustav Klimt
Gustav Klimt
4er-Teelichtgläserset nach Gustav Klimt
Das Golddekor auf Glas ist typisch für die Zeit des Wiener Jugendstils. Motive: "Die Erwartung" "Der Kuss" "Adele Bloch-Bauer" "Erfüllung" Details: Nur als Set erhältlich. Maße: jeweils 11 x 8 x 8 cm
98,00 €
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Details: Reproduktion, Giclée auf Leinwand auf Keilrahmen gerahmt Format ca. 72 x 52 cm (H/B) Anton Graff (1736-1813) wurde 1766 Hofmaler an der Kunstakademie Dresden. Er porträtierte die Großen seiner Zeit, u. a. Schiller, Lessing und Kleist. Sein bekanntestes Werk wurde aber das 1781 entstandene Porträt...
380,00 €
„Sylter Rosen“
Ben Kamili
„Sylter Rosen“
Details: limitiert, 199 Exemplare nummeriert signiert Reproduktion, Giclée auf Bütten gerahmt verglast Format 36 x 30 cm In seiner Serie "Sylter Rosen" bringt der Künstler die beiden Motivwelten Landschaft und Blumen gewissermaßen zusammen - zum einen, weil das florale Kunstwerk auf Sylt...
280,00 €
Bewertungen
Schreiben Sie die erste Bewertung.
Bewertung schreiben