Max Bill „Chronoscope“, braun | Tagesspiegel-Shop
SALE
Max Bill „Chronoscope“, braun

Junghans

Max Bill „Chronoscope“, braun

1.159,00 € 1.845,00 € (37,18% gespart)
1.159,00 €
1.845,00 € (37,18% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

Beschreibung:
Zeitloses Design gepaart mit einem unwiderstehlichen Charme: Die Uhr Max Bill „Chronoscope“ hinterlässt bei jedem Träger|in absolute Begeisterung.

Details:

  • Technologie: Automatikwerk Kaliber J880.2, Gangreserve bis zu 48 Stunden
  • Funktion: Stoppfunktion, Datum
  • Gehäuse: Edelstahl, Ø 40,0 mm, Höhe 14,4 mm
  • Glas: gewölbtes Hartplexiglas mit Beschichtung für erhöhte Kratzfestigkeit
  • Zifferblatt: anthrazit poliert, Zifferblattdruck und Zeiger mit umweltfreundlicher Leuchtmasse
  • Wasserdichte: spritzwassergeschützt
  • Armband: braunes Kalbslederband mit Dornschließe aus Edelstahl

    Mit der Max Bill „Chronoscope“ in Braun erhalten Sie eine hochwertige Automatikarmbanduhr mit edlem Design und von bester Qualität. Verantwortlich für die Produktion der Uhr ist die Firma Junghans, wobei das Design von Architekt Max Bill stammt. Als Gangtreiber der Uhr inklusive 48 Stunden Gangreserve dient das Automatikwerk Kaliber J880.2. Neben der Datumsanzeige verfügt das Accessoire auch über eine eingebaute Stoppuhrfunktion. Das zeitlose und edle Design resultiert auch aus dem hochwertigen Edelstahlgehäuse, das für eine robuste Oberfläche sorgt. Der Durchmesser liegt hier bei rund 40 mm und die Höhe bei rund 14,4 mm. Ein braunes Kalbslederband mit Dornschließe aus Edelstahl komplettiert den Look. Darüber hinaus besticht die Uhr auch noch mit einem anthrazit poliertem Ziffernblatt, das spritzwassergeschützt ist und Zeiger mit umweltfreundlicher Leuchtmasse bietet. Davor befindet sich ein gewölbtes Hartplexiglas mit Beschichtung für eine erhöhte Kratzfestigkeit.

    Junghans Max Bill - Designklassiker für jederzeit

    Verantwortlich für die Max Bill „Chronoscope“ ist der Uhrenhersteller Junghans mit Sitz im Schwarzwald. Das Design stammt vom ehemaligen Bauhausstudenten Max Bill, der im Auftrag von Junghans die Max Bill Küchenuhr entwarf. Im Laufe der Zeit wurden die Designs verändert und optimiert, wodurch eine seit Jahrzehnten gefragte Designikone geschaffen wurde. Ab dem Jahr 1961 entstanden die ersten Armbanduhren, die allesamt nach dem Bauhaus-Prinzig geschaffen wurden. Die Form musste sich jederzeit der Funktion unterordnen. Dieser minimalistische Ansatz ist auch heute noch eines der wichtigsten Merkmale der Uhren.

    Das könnte Ihnen auch gefallen
    Bankerlampe weiß
    Design-Klassiker
    Bankerlampe weiß
    Details: Schreibtischlampe aus mundgeblasenem weißem Opalglas mit verstellbarem Lampenschirm Fuß aus Eisen in gebürstetem Messing-Look, Kabel und Kippschalter Max. 60W E27, Energieeffizienzklassen A++ bis E Format 54-61 x 27 x 28 cm (H/B/T)
    268,00 €
    Porzellanvase „Composition VIII“ (1923)
    Wassily Kandinsky
    Porzellanvase „Composition VIII“ (1923)
    Details: Material: Keramik Maße: 19,5 x 9,5 x 7 cm Ein bunter Strauß an Tönen. Vase mit einem Motiv nach dem Gemälde "Composition VIII" (1923).
    88,00 €
    Stockschirm „Haupt- und Nebenwege“ (1929)
    Paul Klee
    Stockschirm „Haupt- und Nebenwege“ (1929)
    Details: Material: Polyesterbespannung, Fiberglasgestell, Griff und Stockaus schwarzem Kunststoff Maße: 86 cm, Ø 100 cm Nach Paul Klees Gemälde "Haupt- und Nebenwege". Wie bunte Regenfäden zieren die grafischen Strukturen den Automatik-Schirm.
    58,00 €
    „Gunnersbury“
    Tischuhr
    „Gunnersbury“
    Diese Tischuhr, benannt nach einem Stadtteil Londons, ist „very British“. Skelettwerk, mechanisch, 8-Tage-Schlagwerk mit Stundenschlag. Metallgehäuse, schwarz lackiert mit Messingteilen. Maße: 14 x 25 x 11 cm Gewicht: 1,5 kg
    248,00 €
    Bewertungen
    Schreiben Sie die erste Bewertung.
    Bewertung schreiben