„My Breath“

Jeppe Hein

„My Breath“

1.200,00 €
1.200,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: Lieferzeit ca. 5 Tage

Beschreibung:
Bewusstes Atmen ermöglicht es, Körper und Geist in allen Lebensumständen in Einklang zu bringen. Seine Breathing Watercolours stehen für diese Balance.

Exklusive, limitierte Kunstedition Jeppe Hein „My Breath“

„Das Leben beginnt und endet mit einem Atemzug. Dazwischen atmen und leben wir alle unterschiedliche Leben. Und doch hält jeder Atemzug uns zusammen, verbindet uns, da wir dieselbe Luft teilen.“ Jeppe Hein

Werkdaten:
Acyrlfarbe auf Leinwand
27,5 x 20 cm / 33,5 x 25,5 cm (gerahmt)

Auflage:
25 Einzelstücke aus einer Serie von 120 Ausschnitten einer vom Künstler mit seinem Atem bemalten Leinwand, Leinwand rückseitig nummeriert und von Hand signiert

Bewusstes Atmen ermöglicht es Jeppe Hein, Körper und Geist in allen Lebensumständen miteinander in Einklang zu bringen. Seine Breathing Watercolours stehen exemplarisch für diese wiedergewonnene Balance.
Der Atem führt die Bewegung der Farbe auf weißem Papier, weißer Leinwand oder weißer Wand und lässt ein wiederkehrendes Muster senkrechter, blauer Pinselstriche entstehen. Jeder Pinselstrich steht für einen Atemzug. Zu Beginn ist die Farbe intensiv und kräftig, doch lässt die Deckkraft allmählich nach.
Auf diese Weise verkörpern die Breathing Watercolours die Flüchtigkeit des Atems sowie den bewussten Prozess von Ein- und Ausatmung.
Jeppe Hein begann seine Breathing Watercolours in seinem Aquarelltagebuch und später als große Wandmalereien zu malen. Seit einiger Zeit lädt er auch Besucherinnen und Besucher seiner Einzelausstellungen ein, ihren Atem auf die Museumswände zu malen.
Er sieht darin eine Möglichkeit, die Selbstwahrnehmung der Menschen zu stärken und sie in einen inneren Dialog mit sich selbst treten zu lassen. Indem sie ihren Atem sichtbar machen, verbinden sie sich mit ihrer Umwelt in einem gemeinsam erlebten Moment.
Die vom Publikum gemalten Atemstriche mit dem Titel Breathe with Me, visualisieren das Unsichtbare: den kollektiven Aspekt unseres Atems und das Band das er zwischen uns knüpft. Es soll uns alle daran erinnern zusammenzuwirken, wenn wir diese Welt heute und in Zukunft miteinander teilen wollen. Denn der Akt des gemeinsamen Atmens ermöglicht eine Form der Partizipation, die zur Reflexion über sich selbst und der Umwelt anregt.
Als gemeinsam geschaffenes Kunstwerk, das die gemalte Ausatmung aller Beteiligten versammelt, macht es nicht nur unsere individuelle Selbstwahrnehmung sichtbar, sondern spiegelt auch unser gemeinschaftliches und gesellschaftliches Leben und unser Verhältnis zueinander wider.
Breathe with Me ist ein kollektives Atmen für die Welt. Als solches regt das Kunstwerk zum Nachdenken über Fragen der Gesundheit, der Stärkung von Gemeinschaften und dem Klimaschutz an.

Jeppe Hein und ART 2030, eine Non-Profit-Organisation, die Kunst mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen zusammenbringt, initiierten Breathe with Me erstmalig vom 23. bis 29. September 2019 im UN-Hauptquartier und im Central Park in New York City. Das Projekt knüpfte an den offiziellen Schwerpunkt der 74. Sitzung der UN-Generalversammlung zum Klimaschutz an. In den kommenden Jahren werden weitere Breathe with Me Projekte entstehen, unter anderem in Grönland und in Kooperation mit dem Global Citizen Festival in Seoul, Dubai, Berlin, London, Lagos, Mexico City, New York und Los Angeles. Die Edition „My Breath“ bezieht sich auf Jeppe Heins Breathing Watercolours und das Projekt Breathe with Me, da sie jeweils aus einem Ausschnitt einer von Jeppe Hein mit seinem Atem bemalten Leinwand besteht, wie sie im UNHauptquartier und Central Park verwendet wurde.

Courtesy: KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen, Tokio

Über den Künstler:
Jeppe Hein ist ein dänischer Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet.
Er studierte an der Königlich Dänische Kunstakademie in Kopenhagen und der Städel Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt a. M.
Jeppe Hein ist bekannt für seine erlebbaren, interaktiven Kunstwerke, die auf humorvolle und spielerische Weise einen unbefangenen Zugang zur Kunst offerieren. Dabei ist dem Künstler vor allem der Dialog zwischen den Menschen wichtig, der beim gemeinsamen Erleben seiner Werke entsteht und den Arbeiten eine soziale Komponente verleiht.
Jeppe Heins Arbeiten wollen die Betrachter überraschen, ihre Phantasie anregen und zu neuen Erfahrungen inspirieren. Seine Installationen stellen die Zuschauer in den Mittelpunkt des Geschehens und fordern ihre Wahrnehmung ihrer Umgebung heraus.
Die formale Einfachheit seiner Werke stehen in einem lebendigen Dialog mit den Traditionen der minimalistischen Skulptur und der Konzeptkunst der 1970er Jahre, erweitern diese jedoch durch ihre Partizipation.

Zu seinen bisherigen Einzelausstellungen gehören:
Breathe with Me im UNHauptquartier und im Central Park, New York City (2019); Kunstmuseum Thun (2018); Château La Coste (2017); Kunstmuseum Wolfsburg (2015); Brooklyn Bridge Park New York (2015); Bonniers Konsthall, Stockholm (2013); 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa (2011); IMA - Indianapolis Museum of Art, Indianapolis (2010); ARoS Kunstmuseum, Århus (2009); Contemporary Art Gallery, Vancouver (2009); Carré d'Art, Musée d'art contemporain de Nîmes (2007); Sculpture Center, New York (2007); The Curve, Barbican Art Centre, London (2007); Centre Georges Pompidou, Paris (2005) und P.S.1. MOMA, New York (2004). Permanente Installationen sind unter anderem bei der Fondation Carmignac auf der Insel Porquerolles (2018); in den Skulpturengärten des Kistefos-Museet, Norwegen (2016) und Rijksmuseum, Amsterdam (2013); in der Stadt Perth (2012); vor dem KUNSTEN Museum für Moderne Kunst, Aalborg (2011) und der Bristol Universität (2009) zu sehen.

Das könnte Ihnen auch gefallen
Ostseewind
Anja Struck
Ostseewind
Eine unscharfe Darstellung wie in "Ostseewind" erfordert eine besonders klare innere Sicht der Meereslandschaft und starke künstlerische Gestaltungskraft. Denn nur die Andeutungen und Unschärfen sollen bereits ein vollständiges Bild von Natur und Stimmung geben. Limitierte Auflage: 199 Exemplare Material: Reproduktion auf...
590,00 €
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff (1736-1813) wurde 1766 Hofmaler an der Kunstakademie Dresden. Er porträtierte die Großen seiner Zeit, u. a. Schiller, Lessing und Kleist. Sein bekanntestes Werk wurde aber das 1781 entstandene Porträt von Friedrich dem Großen, das den König im Alter von 68 Jahren zeigt. Kunstreproduktion auf Leinwand...
380,00 €
Sylter Rosen
Ben Kamili
Sylter Rosen
In seiner Serie "Sylter Rosen" bringt der Künstler die beiden Motivwelten Landschaft und Blumen gewissermaßen zusammen - zum einen, weil das florale Kunstwerk auf Sylt entstand und zum zweiten, weil er aus dem Rosenmotiv quasi eine neue Landschaft entwickelt. Beeindruckend in Bildtiefe und Leuchtkraft durch außerordentlich...
280,00 €
Dresden vom rechten Elbufer (1751)
Bernardo Bellotto (Canaletto)
Dresden vom rechten Elbufer (1751)
Der venezianische Maler Canaletto (1720 – 1770) ist für seine realistischen Veduten europäischer Städte, insbesondere Dresden, Wien und Warschau, bekannt. Dieses Meisterwerk – ebenfalls in der Gemäldegalerie Alter Meister in Dresden zu bewundern – ist Teil des berühmten Hauptzyklus von 14 Dresdner Ansichten, der in den...
495,00 €
Bewertungen
Schreiben Sie die erste Bewertung.
Bewertung schreiben