David Černý

Exklusiv-Edition „Quo Vadis“

3.700,00 €
3.700,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 5 Werktage

Beschreibung:
Mit diesem Kunstwerk reagierte der Bildhauer David Cerný auf die dramatischen Ereignisse im Sommer 1989, als sich jeden Tag eine hohe Anzahl von DDR-Bürgern Zutritt zur Deutschen Botschaft in Prag verschaffte, um sich von dort ihre Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland zu erkämpfen.

Mit diesem Kunstwerk reagierte der Bildhauer David Cerný auf die dramatischen Ereignisse im Sommer 1989, als sich jeden Tag eine hohe Anzahl von DDR-Bürgern Zutritt zur Deutschen Botschaft in Prag verschaffte, um sich von dort ihre Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland zu erkämpfen. Viele Trabants blieben verwaist in den Straßen Prags zurück. David Cerný schnappte sich einen der Trabbis und stellte die künstlerische Frage "Quo vadis? – Wohin geht die Reise?". Er stellte das Kunstwerk 1990 in Prag erstmals in den öffentlichen Raum.

In der Nacht zum 1. Juli 1990, am Tag der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion wurde "Quo Vadis" zum ersten Mal auf dem Prager Marktplatz aufgestellt und faszinierte die Passanten von Beginn an. Die von ihm hier gestellte öffentliche Frage begleitet die deutsch-deutsche Geschichte seit nunmehr 30 Jahren und hat an Aktualität seither nichts eingebüßt. Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag erkannte schon früh den hohen symbolischen Wert des Kunstwerkes und kaufte es. Fortan schmückte „Quo Vadis“ den Garten der Botschaft im Palais Lobkowicz und zog jeden Tag so viele Besucher an, dass auf Grund von Sicherheitsproblemen die Skulptur mehrfach versetzt werden musste.

Das Original, welches der Künstler quasi über Nacht und ohne Auftrag geschaffen hatte, war nicht für die Ewigkeit gemacht. Daher wurde es 2001 durch einen Guss aus Bronze ersetzt und dieser dann im Garten der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag aufgestellt. Das Original wurde an den Künstler zurückgegeben und von ihm an das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig als Dauerleihgabe für die Sammlung der Stiftung "Haus der Geschichte". Aus Anlass des 30-jährigen Mauerfalls machte die Skulptur "Quo Vadis" des tschechischen Künstlers David Cerný bis Mitte Dezember 2019 Station in Berlin auf dem Walter-Benjamin-Platz.

Das Originalkunstwerk ist 3,50 m hoch, 1,80 m breit und ca. 3 m lang und wiegt ca. 1,5 Tonnen

Werkdaten:
17 x 9 x 21 cm, Bronze

Auflage:
100 Exemplare, signiert auf Zertifikat

Über den Künstler:
David Cerný ist ein tschechischer Bildhauer, er lebt und arbeitet in Prag. Aus seiner Hand stammen einige bekannte Skulpturen in Prag, seine Kunst hat über Tschechien hinaus auch international Verbreitung gefunden.

3.700 € (Subkriptionspreis bis zum 31.10.2020, ab dem 01.11.2020 4.500 €)

Das könnte Ihnen auch gefallen
Ostseewind
Anja Struck
Ostseewind
Eine unscharfe Darstellung wie in "Ostseewind" erfordert eine besonders klare innere Sicht der Meereslandschaft und starke künstlerische Gestaltungskraft. Denn nur die Andeutungen und Unschärfen sollen bereits ein vollständiges Bild von Natur und Stimmung geben. Limitierte Auflage: 199 Exemplare Material: Reproduktion auf...
590,00 €
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff (1736-1813) wurde 1766 Hofmaler an der Kunstakademie Dresden. Er porträtierte die Großen seiner Zeit, u. a. Schiller, Lessing und Kleist. Sein bekanntestes Werk wurde aber das 1781 entstandene Porträt von Friedrich dem Großen, das den König im Alter von 68 Jahren zeigt. Kunstreproduktion auf Leinwand...
380,00 €
Sylter Rosen
Ben Kamili
Sylter Rosen
In seiner Serie "Sylter Rosen" bringt der Künstler die beiden Motivwelten Landschaft und Blumen gewissermaßen zusammen - zum einen, weil das florale Kunstwerk auf Sylt entstand und zum zweiten, weil er aus dem Rosenmotiv quasi eine neue Landschaft entwickelt. Beeindruckend in Bildtiefe und Leuchtkraft durch außerordentlich...
280,00 €
Dresden vom rechten Elbufer (1751)
Bernardo Bellotto (Canaletto)
Dresden vom rechten Elbufer (1751)
Der venezianische Maler Canaletto (1720 – 1770) ist für seine realistischen Veduten europäischer Städte, insbesondere Dresden, Wien und Warschau, bekannt. Dieses Meisterwerk – ebenfalls in der Gemäldegalerie Alter Meister in Dresden zu bewundern – ist Teil des berühmten Hauptzyklus von 14 Dresdner Ansichten, der in den...
495,00 €
Bewertungen
Schreiben Sie die erste Bewertung.
Bewertung schreiben