Egon Schiele „Der Häuserbogen (Inselstadt)“ (1915) | Tagesspiegel-Shop
„Der Häuserbogen (Inselstadt)“ (1915)

Egon Schiele

„Der Häuserbogen (Inselstadt)“ (1915)

390,00 €
390,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 10 Werktage

Beschreibung:
Schieles Werke gelten als wichtigstes Bindeglied zwischen Jugendstil und Expressionismus.

Details:

  • Limitierte Auflage: 980 Exemplare
  • Reproduktion im Fine Art Giclée-Verfahren von Hand auf Künstlerleinwand aus 100 % Baumwolle.
  • Wie ein Originalgemälde auf Keilrahmen aus Holz gespannt.
  • Gerahmt in schwarz-goldener Massivholzrahmung.
  • Format: 54 x 67 cm

Jugendstil oder Expressionismus? Schieles Werke gelten als wichtigstes Bindeglied der beiden Kunststile. Die bedeutendste Schiele-Sammlung der Welt befindet sich im Leopold-Museum, Wien. Eines der schönsten Landschaftsbilder ist das Gemälde „Der Häuserbogen (Inselstadt)“ aus dem Jahr 1915. Die Kombination aus simplen, plakativen Formen und fließenden Linien lässt den Betrachter vollständig in die Szenerie eintauchen.

Der Bogen eng aneinandergebauter Häuser ist auch heute noch vom Schlossberg in Krumau, Tschechien (heute: Ceský Krumlov) aus genau zu identifizieren. Um ihn klarer herauszustellen, verzichtete Schiele auf das Häuserensemble im Hintergrund, und auch die Brücke sowie das gegenüberliegende Ufer mit der Jodokus-Kirche fehlen. Nicht die topografische Schilderung stand im Mittelpunkt, sondern die Betonung eines kubistisch anmutenden Gewebes aus geknickten Linien, positioniert auf einer inselartigen Landzunge. Zum Teil wirken die Häuser mit ihren Vorbauten, Dächern und Rauchfängen wie stereometrische Gebilde, grün- und lilafarbige Bänderungen begleiten die Fassaden. Das Gefühl der Bewegung, das der Häuserbogen erweckt, wird auch durch eine Reihe herbstlicher Bäume getragen. Wie die Grenzlinien zwischen dem Land und dem dunklen Gewässer sind alle Bäume und die Strukturen des Terrains im Bogensinn angelegt und unterstützen so den Zug der Häusermassen.

Original: Wien, Leopold Museum – Privatstiftung

Die Entstehung einer handgefertigten Rahmung:

Das könnte Ihnen auch gefallen
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Anton Graff
„Friedrich der Große, König von Preußen“ (1781)
Details: Reproduktion, Giclée auf Leinwand auf Keilrahmen gerahmt Format ca. 72 x 52 cm (H/B) Anton Graff (1736-1813) wurde 1766 Hofmaler an der Kunstakademie Dresden. Er porträtierte die Großen seiner Zeit, u. a. Schiller, Lessing und Kleist. Sein bekanntestes Werk wurde aber das 1781 entstandene Porträt...
380,00 €
„Sylter Rosen“
Ben Kamili
„Sylter Rosen“
Details: limitiert, 199 Exemplare nummeriert signiert Reproduktion, Giclée auf Bütten gerahmt verglast Format 36 x 30 cm In seiner Serie "Sylter Rosen" bringt der Künstler die beiden Motivwelten Landschaft und Blumen gewissermaßen zusammen - zum einen, weil das florale Kunstwerk auf Sylt...
280,00 €
„Weibliches Idealbildnis“ (1485/86)
Sandro Botticelli
„Weibliches Idealbildnis“ (1485/86)
Details: limitiert, 499 Exemplare nummeriert Zertifikat Reproduktion, Giclée auf Leinwand Keilrahmen Echtholzrahmung Format 41 x 59 cm Die Anspielungen sind zahlreich: Die Gemme aus dem Schatz der Medici, die Perlen im Haar (das "Wespennest"), die auf das Wappentier der Vespucci ("vespa"=Wespe) verweisen und...
398,00 €
„Pergola in Amalfi“
Carl Frederic Aagaard
„Pergola in Amalfi“
Details: Replikat in brillanter Qualität auf Künstlerleinwand aus 100% Baumwolle, auf Keilrahmen aufgezogen Silberfarbene Massivholzrahmung, matt patiniert. Limitierte, nummerierte Auflage 499 Exemplare Format 78 x 58 cm Der dänische Maler Carl Frederic Aagaard (1833-1895) unternahm 1875/76 eine ausgedehnte...
380,00 €
Bewertungen
Schreiben Sie die erste Bewertung.
Bewertung schreiben